Wer profitiert vom Energieausweis ?

 


 

 

Der bedarfsgerechte Energieausweis liefert Immobilien­eigentümern, Mietern sowie mög­lichen Käufern nützliche Kenndaten zum tatsächlichen Energiebedarf.

Obwohl Heizenergie ein wichtiger monatlicher Kostenfaktor ist, weiß die Mehrzahl der Eigentümer und Mieter nur wenig oder gar nichts über den zu erwartenden effektiven Energieverbrauch.  

Der Energieausweis macht auf leicht verständliche Weise -wie beim Benzinverbrauch eines Autos- die Höhe der versteckten Kosten trans­parent.

Die Kosten eines bedarfsgerechten Energieausweises für alle Wohngebäude erhalten sie auf Anfrage, individuell zu einem Festpreis.

Wichtig:

Die Energieeffizienz von Wohngebäuden, aber auch anders genutzten Gebäuden, wird künftig auf dem Immobilienmarkt eine viel größere Rolle spielen als bisher. So wie es bei technischen Geräten oder Autos längst an der Tagesordnung ist, mit sparsamem Energieverbrauch zu werben, wird Energieeffizienz auch bei Immobilien zu einem wichtigen Entscheidungskriterium werden.

Neubauten
Seit dem 1. Januar 2016 müssen neu gebaute Wohn- und Nichtwohngebäude höhere energetische Anforderungen erfüllen: Der zulässige Wert für die Gesamtenergieeffizienz (Jahres-Primärenergiebedarf) wird um 25 Prozent gesenkt. Ab 2021 gilt dann für alle Neubauten der von der EU festgelegte Niedrigstenergie-Gebäudestandard. Die hierfür gültigen Richtwerte sollen bis Ende 2018 öffentlich bekanntgegeben werden.

Energieausweis
Der Energieausweis für Gebäude bekommt mehr Gewicht. Verkäufer und Vermieter müssen den Ausweis künftig bereits bei der Besichtigung vorlegen. Nach Abschluss des Vertrages muss der Ausweis dann unverzüglich an den Käufer bzw. Mieter übergeben werden – zumindest in Kopie. Die wichtigsten energetischen Kennwerte aus dem Energieausweis müssen außerdem schon in der Immobilienanzeige genannt werden, zum Beispiel der durchschnittliche Endenergiebedarf des Gebäudes.

 

Casa-aktiv
Inh. Andreas Binder

Tel.: 09521 / 619735
Mail: info@casa-aktiv.de